8/20/2015

Four Strings Vol. 1 - Supplementary Lesson #2.7. - Open string exercises


SUPPLEMENT to Chapter 2.7.

Eine Übung mit Leersaiten. Achte dabei auf folgende Techniken: Wechselschlag, "Thumb Trailing" und Dämpfen mit der Greifhand.

In "Open string exercise 1" you can practice the following techniques: alternate picking, thumb trailing and fret hand muting.





More Open String Exercises


Spiele die folgenden Übungen zu einem Metronome mit 60bpm oder zu Drumtrack #1 auf der Begleit-CD 2 des Lehrbuches/ der App.

Play the following exercises to a metronome at 60bpm or to drum track #1 on CD 2.
Count along and stay in time!


Alternate Picking Exercises


Diese Übungen enthalten häufige Wechsel zwischen verschiedenen Saiten, was zu den häufigsten Fehlern beim Wechselschlag führt. Achte genau auf die angegebenen Fingersätze für die rechte Hand und spiele immer beide Versionen (beginnend mit Mittelfinger "m" oder beginnend mit Zeigefinger "i"). Starte mit einem Tempo von ca. 60bpm und erhöhe nach und nach das Übetempo. Verwende niemals den gleichen Finger zweimal hintereinander - das passiert gerne mal beim schneller werden :-)

These exercises incorporate frequent moves from one string to another and crossing strings which are the main reason for alternate picking mistakes. Pay close attention to the right hand fingering and always play both versions (starting with middle finger "m" or starting with index finger "i"). Start at approximately 60bpm and gradually increase the tempo. Never use the same picking finger for two consecutive notes - you’ll be likely to at higher speeds, so watch out!


Thumb-Trailing


Das "Thumb Trailing" also das Mitziehen des Daumens beim Spielen von höheren Saiten (detaillierte Erklärung im Buch oder der App) ist eine Dämpfungstechnik von vielen und auch nicht immer sinnvoll (daher gibt es noch andere Dämpfungstechniken). Eigentlich ist das Abdämpfen genau genommen auch nur ein Nebeneffekt des "Thumb-Trailings", denn eigentlich wird ja auch immer nur die Saite oberhalb der gespielten gedämpft.

Thumb trailing is just one of many muting techniques, and it’s not always useful (that’s why there are other techniques as well). Actually, muting is only a by-product of thumb trailing, and only the string above the one you’re playing is muted.

Thumb Trailing hat vielmehr einen praktischen Effekt auf die Ergonomie der Zupfhand. Ein kleiner Winkel zwischen dem Daumen (der die Zupfhand stützt) und der anschlagenden Finger (Zeige- und Mittelfinger beim Wechselschlag) führt zu einer besseren Kraftübertragung und größerer Geläufigkeit, z.B. beim Spielen von 16tel-Noten bei Tempo 120bpm.

Thumb trailing, however, has a practical effect on the ergonomics of the picking hand. A small angle between thumb (which supports the picking hand) and picking finger (or index and middle fingers when alternate picking) results in increased picking finger energy and greatly facilitates sixteenth playing at 120bpm, for instance.
Du kannst diesen ergonomischen Effekt ganz einfach ausprobieren und erleben. Strecke Zeige- und Mittelfinger aus und bewege sie abwechselnde auf und ab, so wie du das beim Wechselschlag auch machen würdest. Jetzt strecke den Daumen immer weiter weg, so dass sich der Winkel zwischen ihm und den Anschlagsfinger stetig vergrößert. Du merkst, wie es immer schwerer wird die Finger noch weiterhin flüssig zu bewegen und du auch mehr Kraft benötigst. Die Ursache dafür liegt in der Anatomie der Hand und der Bewegung der Fingern über Sehnen begründet. Daher versuchen wir beim Spielen immer einen möglichst kleinen Winkel zwischen Daumen und Zupffingern einzuhalten.

You can easily verify the thumb trailing effect even without a bass. Move your index and middle fingers quickly back and forth similar to alternate picking. Now increase the angle between your thumb and the moving fingers. You’ll slow down noticeably and you need more energy.
Thumb trailing keeps the angle between your thumb and picking fingers rather small. It also mutes the string above the one you’re picking.