5/07/2013

Weekly Basslines #101: Fluorescent Adolescent (Arctic Monkeys)

In letzter Zeit mache ich - neben dem Bassunterricht - in meiner Musikschule und auch extern sehr viel Bandcoaching, was mir sehr viel Spass bereitet. In diesen Bandprojekten erarbeite ich mit den Schülerinnen und Schülern Songs, die wir gemeinsam ausgesucht haben. Unter den vorgeschlagenen Songs, entdecke ich selbst immer wieder Bands und Songs, die ich normalerweise wahrscheinlich nicht kennengelernt hätte. So zum Beispiel diese Nummer von den Arctic Monkeys, die ich mittlerweile mit zwei verschiedenen Bands im Programm habe und die allen Beteiligten sehr viel Spass macht.

Damit ihr wisst wovon ich spreche, hier erstmal der Song:


Als ich den Song transkribiert habe, fiel mir natürlich sofort auf, dass der Song in die grosse harmonische Kategorie der sog. "Turnaround-Songs" gehört, womit gemeint ist, dass die Akkorde der Strophe einem harmonischen Modell folgen, dass sich "Turnaround" nennt und aus den Stufenakkorden I-VI-II-V besteht. In E-Dur sind das dann entsprechend folgende Akkorde: E - C#m - F#m - B.

Eine ganz ähnliche Akkordverbindung habe ich in diesem Blog schon mal ganz ausführlich besprochen, nämlich die I-VI-IV-V-Verbindung, die sehr vielen Songs zugrunde liegt. Zu diesem Post gelangt ihr hier.

Die zweite harmonische Besonderheit an "Fluorescent Adolescent" besteht im Schlussakkord C#m. Obwohl das Stück ganz eindeutig in der Tonart E-Dur steht, wird hier nicht mit dem Tonika-Akkord aufgehört, sondern mit der sog. Tonika-Parallele, also dem parallelen Mollakkord zu E-Dur. Ein solches Ende nennt man einen Trugschluß.
Doch nun endlich zur Transkription des Songs:

So jetzt wünsche ich Euch noch viel sBass mit den Arctic Monkeys und dem Song mit dem Zungebrecher-Namen ;-)