3/28/2013

Weekly Basslines #99: The Ocean (Led Zeppelin)

Heute vor genau 40 Jahren (am 28.03.1973) wurde das fünfte Led Zeppelin Album "Houses of The Holy" veröffentlicht.




Dieses Album gehört für mich zu den Top-Ten-Alben aller Zeiten und der Song den ich transkribiert habe zeigt exemplarisch warum dies so ist.

 

"The Ocean" ist der letzte Song auf dem Album und demonstriert eindrucksvoll den kompositorischen Einfallsreichtum der Band. Kreativität auf allen Ebenen. Da ist zunächst Jimmy Pages' Hauptriff, dass in einen Taktwechsel zwischen 4/4tel und 7/8tel-Takt eingespannt ist. Dazu hier ein kurzer Auschnitt aus meinem Taktartenworkshop:




In den Strophen, die durchgängig im 4/4tel-Takt stehen werden 4er-16tel-Gruppen rhythmisch verschoben:




In der Mitte des Songs kommt ein ungewöhnlicher 8taktiger Acapella-Teil vor in dem Robert Plant mittels Overdubs mehrstimmig zu sich selber singt.

Schließlich gibt es zum Schluss des Stückes noch einen radikalen Groovewechsel und das Outro-Solo läuft über einen Shuffle-Groove. 

Also jede Menge kreative Einfälle, die in einem kurzen Song von knapp viereinhalb Minuten zu einem harmonischen Ganzen verschmolzen sind. Das ist für mich große Komponierkunst. Und diese findet sich auch in jedem der 7 weiteren Songs auf dem Album, weshalb ich eigentlich schon mal den Plan gefasst habe, das komplette Album zu transkribieren. Nun vielleicht habe ich dafür ja demnächst einmal Zeit. 
Doch hier nun die Transkription von "The Ocean":





So ich wünsche Euch viel sBass mit "The Ocean" und außerdem ein Schönes Osterfest!


Weitere Led Zeppelin-Transkriptionen: