2/06/2013

Special Request: Wake Me Up Before You Go Go (Wham)

Die 80er-Jahre scheinen nach wie vor sehr beliebt zu sein, zumindest was die Wunschsongs angeht.
Der heutige Wunschsong hat nicht nur eine tolle Bassline, er repräsentiert auch einen Trend, der in den 80er viele Hits hervorgebracht hat. Man könnte diesen Trend als "Motown-Renaissance" bezeichnen und dies bezieht sich vor Allem auf die Grooves dieser Ära. Der Groove von Wake me up.. basiert nämlich auf einem Hit von Diana Ross & The Supremes aus dem Jahre 1966 mit dem Titel "You Can't Hurry Love". Phil Collins hatte 1982 mit seiner Coverversion des Songs einen Riesenerfolg. Im gleichen Jahr veröffentlichten die Pointer Sisters ihren Song "I'm so excited" der auf einer Variation dieses Grooves basiert. Im Jahr darauf landete Katharina & The Waves mit "I'm Walking On Sunshine" einen Riesenhit, der bis heute in den Radiostationen weltweit rauf und runter gespielt wird. Weiter gings 1984 mit Kenny Loggins Titelsong zum Film "Footloose" und im gleich Jahr charteten Wham mit "Wake me up before you Go Go". Selbst Nena's "Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann" (ebenfalls 1984) lässt sich auf diesen Motown-Groove zurückführen. Schließlich landete 1989 das belgische Duo "Soulsister" mit "The Way To Your Heart" einen weiteren Hit mit diesem mitreißenden Groove.

Hier mal ein kleiner Überblick über die Grooves der angesprochenen Songs:


Doch zurück zu Wake me up... Interessant ist das Wham-Bassist Deon Estus, der die Bassline zum Song beigesteuert hat, das Bass-Spielen bei Motown-Legende James Jamerson (der die Original-Bassline zu "You Can't Hurry Love gespielt hat) gelernt hat. Das zeigt sich auch im Refrain des Songs, wo Deon eine weitere Trademark-Bassline von Jamerson zitiert. Diese Bassline habe ich an anderer Stelle schon ausführlich besproche. Hier zeigt sich mal wieder, wie sehr James Jamerson die Basswelt beeinflusst hat.






Übrigens das Wort "Jitterbug", welches im Intro des Songs vorkommt, bezeichnet eine Art des Swing-Tanzens, die Ihr Euch in folgendem amüsantem Video aus dem Jahre 1944 anschauen könnt:
So und hier einmal der Song, der die Motown-Renaissance in den 80ern ausgelöst hat:

Diana Ross & The Supremes - You Can't Hurry Love (1966)


Und das Cover von Phil Collins (1982):


So und zum Abschluss noch die Songs der 80er-Jahre, die auf dem "Legendären Motown-Groove" basieren:
Pointer Sisters - I'm So Excited

Katharina & The Waves - Walking On Sunshine (1983):



 Kenny Loggins - Footloose (1984):




Bleibt mir nur noch mich beim Spender zu bedanken und Euch viel sBass zu wünschen mit "The Legendary Motown Groove":

Weitere Songs im "legendary" Motown-Groove:

 Amy Winehouse - Valerie