6/14/2012

Weekly Basslines #77: Cryin' (Aerosmith)

Heute möchte ich Euch eine 300 Jahre alte Akkordfolge vorstellen, die es schafft auch heute noch den verschiedensten Bands Charterfolge zu bescheren.

Johann Christoph Pachelbel (1653-1706) war ein Komponist im Barockzeitalter und er hätte sich wahrscheinlich nicht träumen lassen, dass sein berühmtestes Werk 300 Jahre später u. a. eine Punkband zu einem ihrer größten Hits inspirieren wird.


Das bekannteste Werk des Komponisten heißt “Canon und Gigue in D-Dur”, wobei es insbesondere die Akkordfolge des Kanon’s ist, die diverse Rock- und Pop-Bands in ihre Kompositionen einbauten.

Aus diesem Grunde wird diese Akkordfolge mittlerweile auch schon als Pachelbel-Formel bezeichnet:


Im D-Dur des "Canons" sieht die Akkordfolge folgendermaßen aus:




Und so hört sich das Werk an:



Und nun einmal zum Vergleich der Song "All Together Now" von der Band The Farm aus dem Jahr 1990:


Ähnlichkeiten sind natürlich rein zufällig. Aber The Farm sind nicht die Einzigen. Transponieren wir die Akkordfolge nach A-Dur erhalten wir folgendes Bild...


und folgenden Song:





Wenn wir die Akkordfolge nach E-Dur transponieren und im 7. Takt die Subdominante durch die Dominante ersetzen, kommen wir zu Green Day und ihrem Song “Basket Case”, dessen Akkordfolge ihr hier seht:




Doch kommen wir endlich zum Song der Woche, "Cryin'" von Aerosmith, dessen Akkordfolge auch sehr große Ähnlichkeit mit der Pachelbel-Formel aufweist:








Zum Schluss noch die Erfahrungen eines Comedians mit Pachelbel: