10/27/2011

Weekly Basslines: #48: Ethiopia (Red Hot Chili Peppers)

Je öfter ich das neue Chili-Peppers höre, um so "bässer" gefällt es mir und ich bekomme Lust viele der Songs zu transkribieren. Viele der Basslines von Flea auf diesem Album sind einfach aber ungemein effektiv! Ich würde sagen er bringt die Grooves auf den Punkt ohne dabei viel Schnick-Schnack zu machen, wie das auf so manchem der früheren Alben der Fall war. Es scheint so als wäre Flea in seinem Spiel reifer geworden und die Testosteron-gesteuerten "Viele-Töne-in-möglichst-kurzer-Zeit"-Orgien gehören der Vergangenheit an und genau das gefällt mir.

Der Song "Ethiopia", den ich heute hier vorstellen möchte, wechselt zwischen 7/8tel-Takt in den Strophen und 4/4tel-Takt im Refrain. Das einfache Oktavmuster, das Flea hier spielt folgt der 4+3-Subdivision des 7/8tel-Taktes und kommt so natürlich daher, dass die ungerade Taktart zunächst gar nicht so auffällt. Der Refrain wiederum hat durch die vorgezogenen Noten auf 4 + immer einen Akzent auf dem letzten Achtel des Taktes und imitiert somit im 4/4tel-Takt das 7/8tel-Feeling der Strophen.








Hier noch eine Live-Version von dem Song mit einem kurzen Jam am Ende mit einigen schönen Fills von Flea.



Das wird bestimmt nicht der letzte Song sein, den ich vom aktuellen Album transkribiert habe. Es gibt noch so drei bis vier Kandidaten, die mich ungemein reizen. Welche das sind? Lasst Euch überraschen.

Bis dann und "Bässte" Grüße
Tom Bornemann

Mehr Transkriptionen von Red Hot Chili Peppers:
Red Hot Chili Peppers - The Adventures Of Rain Dance Maggie
Factory of Faith & Annie Wants A Baby