9/29/2011

Weekly Basslines: #45: Alive & Unthought Known (Pearl Jam)

Die Gruppe Pearl Jam feiert im September 2011 ihr 20jähriges Bestehen.

Ich finde es immer wieder faszinierend wie uns die Musik einer Band, die wir mögen, durch`s Leben begleiten kann. Bestimmte Ereignisse meines Lebens sind direkt verknüpft mit bestimmten Songs u.a. auch mit Songs von Pearl Jam.

Zwei dieser Songs möchte ich heute vorstellen.
Da ist zunächst "Alive" vom Debutalbum "Ten". Eine wahre Hymne, die mir vor 20 Jahren in schwerer Zeit Kraft gegeben hat. Ich war 26 und mein Leben völlig im Umbruch. Meine erste langjährige Beziehung ging in die Brüche, weil meine damalige Freundin sich nicht damit arrangieren konnte, dass ich dreimal die Woche mit meiner Band geprobt habe und ich mein Leben voll und ganz auf eine Karriere als Musiker ausgerichtet habe, was sie nicht verstehen konnte. Gleichzeitig war ich natürlich unglücklich mit meinem Biologie-Studium, dass ich nur deshalb machte, weil ich noch nicht von der Musik leben konnte. Kurz, ich wusste nicht so recht wie es weitergehen sollte. Und dann war da dieser Song: "I'm still Alive" singt Eddie Vedder und ich habe so manches Mal, wenn's mir schlecht ging, die Anlage aufgedreht und lauthals mitgegröhlt und danach gings mir tatsächlich besser.









Während mich "Alive" mit meiner Vergangenheit verbindet, ist der nächste Song ein Teil meiner Gegenwart. Ich habe die CD vor zwei Jahren meiner Frau geschenkt und besonders der Song "Unthought Known" gefällt ihr und sie singt ihn hin- und wieder. Und seitdem verbinde ich diesen Song mit meiner Frau, die meine Liebe zur Musik teilt, mit der ich schon auf vielen Konzerten war, die mein Leben als Musiker akzeptiert.
Wie bei einem Film wird eine Epoche meines Lebens von zwei Pearl Jam-Songs eingerahmt.





Danke Eddie Vedder , Danke Pearl Jam für einen Teil des Soundtracks zu meinem Leben!